Maxim Seehagen alias Herrmann Comix entführte am 6. März in die Welt des Comiczeichnens. Ein Blick zurück auf diesen gelungenen Malwerk-Workshop…

Geometrie zum Schmunzeln und immer wieder auch zum herzhaften Lachen! Für den jüngsten Comic-Workshop der Jungen Linde aus der Reihe „Malwerk“ konnte der in der Region seit Jahren bekannte und beliebte Comiczeichner Maxim Seehagen alias Hermann Comics gewonnen werden.

Der auf zehn Teilnehmer beschränkte Online-Workshop begann mit dem Zeichnen von großen und kleinen Kreisen, Tangenten bzw. Kreuzen, Dreiecken und S-förmigen Linien – zunächst einmal gezeichnet mit dem Bleistift. Jedes Zeichenelement für sich ließ nicht gleich an putzige Comicfiguren wie Hamster oder Katzen denken. Doch durch geschickte Überlagerung der Zeichenelemente, die Anpassung der Umrisse durch beispielsweise Zickzacklinien oder das Malen von Mustern in den Formen entwickelten sich auf den Zeichenblöcken der Workshopteilnehmer recht flott ganz individuelle Comic-Charaktere.

Obwohl jeder der Teilnehmer exakt nach dem von Maxim Seehagen vorgegebenen Schema Strich für Kreis die gleiche Comicfigur zeichnete, hatte am Ende doch jeder ganz eigene Geschöpfe geschaffen. Es wurde deutlich, dass auch bei einfachen Figuren schon Nuancen in der Stiftführung merkliche Auswirkungen in der Wirkung haben, die eine Figur am Ende beim Betrachteter auslöst. „Vor dem eigentlichen Zeichnen hilft es immer, wenn man sich zunächst einmal Gedanken darüber macht, wie eigentlich der Charakter der zu malenden Figur sein soll“, so Maxim Seehagen. Wenn man sich hier schon einmal sicher ist, würde das das Zeichnen schon einmal erheblich erleichtert.

Die Form des Online-Workshops hat sich beim Malwerk der Jungen Linde wieder einmal als ausgesprochen angehen bewiesen. Alle Teilnehmer konnten permanent dem Workshopleiter direkt über die Schulter sehen, was bei Präsenzworkshops ohne weitere aufwendige Technik wie Projektoren nicht immer möglich ist. Die Junge Linde bietet Online-Workshops aus der Reihe Malwerk jeden ersten Samstag im Monat um 14 Uhr an. Beim nächsten Workshop dieser Reihe wird die Illustratorin Caroline Moser Einblicke in die kreative Welt ihres Berufes gewähren. Weitere Infos zum Malwerk: www.jungelin.de Wer etwas auf dem Konto übrig hat, der darf gerne auch für die Teilnahme am Maxim-Workshop eine Spende anweisen.    

Hierzu die entsprechenden Bankverbindung unseres Kulturvereins: 

Sparkasse Einbeck Kontoinhaber:

KFE e.V. IBAN: DE39 2625 1425 0110 0265 49

Verwendungszweck: Förderung des Kunstangebotes „Malwerk – Jungen Linde“