Veranstaltungen

YoungART in Einbeck ist für seine Kreativität bekannt! Die rund 60 bunten Graffitikunstwerke in der Stadt ergeben die regional größte OpenAirGalerie, monatlich wird zu den YoungART Treffen in die Junge Linde eingeladen und mobil ist das Team mit seinen Workshops auch in der Stadt unterwegs. In rund zwei Wochen wird der Marktplatz mit dem großen Weihnachtsbaum die gemütliche Zeit einläuten und mit neuer Deko auffahren, denn Einbeck Marketing hat das YoungART Team angeheuert. Wunderschöne große Schleifen sponsert der Einbecker Blaudruck, damit wird ein wichtiges Handwerksmerkmal für Einbeck dargestellt. Natürlich darf das Bier nicht fehlen, so verwandeln sich die Kronkorken in allen Farben in exclusive Weihnachtsbaumkugeln. Da es noch Dutzende Objekte der bisherigen Dekoration gibt, wird diese im Fachwerklook gepimpt und erhält so einen frischen Anstrich. Der soziokulturelle Ansatz von YoungART ist, dass viele Einbecker etwas Schönes für ihren Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz schaffen. So sind Interessierte am Sa. 6.11 ab 15-18 Uhr und am So. 7.11. ab 11-17 Uhr dazu eingeladen in die Junge Linde zu kommen und an der „Einbecker Weihnachtsbaum“ Deko mitzuarbeiten. Material ist vorhanden, eine eigene Heißklebepistole mit Patronen wäre optimal. Es gelten die tagesaktuellen Corona Richtlinien. Kontakt für Fragen: jana@jungelin.de

Diesen Samstag, den 24. Sept. 2021 wird durch Young Art in Einbeck im Rahmen des FachwerkKulturSommers dazu eingeladen, der gestreiften Baukultur ganz kreativ zu begegnen. Ab 11 Uhr bietet das Team, im Bereich der TangoBrücke, viele tolle Aktionen zum Mitmachen und Staunen an. Wie zauberhaft ein Fachwerkhaus Traumfänger aussehen kann, ob ihr beim XXL FachwerkMemo den richtigen Blick oder die kreativste Farbauswahl beim Neidköpfe bemalen habt, zeigt sich bei dem ersten Event rund um Fachwerk „Es ist großartig, dass sich unsere schönen Fachwerkhäuser mit Kreativität und einer Leichtigkeit paaren, bei der es auch Kindern Spaß machen wird sich mit dem Thema zu beschäftigen.“ So Patricia Magdalene Keil, Mit-Organisatorin des ersten FachwerkKulturSommers. Wenn es um Fachwerk geht, dürfen natürlich die Denkmalpaten nicht fehlen und an ihrem Stand wird gezeigt wie vielseitig Lehm sein kann.